Personeller Wechsel bei Lernort Natur

Zum Abschied unsere bisherigen Obfrau für Lernort Natur Kathrin Falkenberg ein paar Impressionen aus Ihrer bisherigen Tätigkeit. Wir wünschen Ihr viel Erfolg bei Ihrer neuen Aufgabe in der Jägerprüfungskommision und bedanken uns für die geleistete Arbeit!
Weiterhin wünschen wir Ihrer Nachfolgerin Gaby Eichler-Schwab eine guten Einstieg!

Erstellt am 30.10.2018

 
 Lernort Natur in Aktion
 
 
+++Dienstag, 18. September 2018, 9.00 Uhr: Kirchheim - Wasserturm, Vorbesprechung und vorbereitender Revierrundgang für den Tag des offenen Waldes zur Jubiläumsveranstaltung des Waldkindi Kirchheim +++
 
+++Freitag, den 05. Oktober 2018, 8.00 Uhr: Abfahrt zum Lernort Natur-Anhänger nach Neidlingen, Abholen der Präparate für den bevorstehenden Waldparcours, mit im Gepäck: Wolpi – das neue Lernort-Natur-Maskottchen +++
 
+++Samstag, den 06. Oktober 2018, 9.00 Uhr: Präparieren der einzelnen Stationen des Waldparcours. Fuchs und Dachs, Hase, Frischling und unsere Marder sind gut getarnt zurück im Wald+++
 
+++11.00 Uhr: Sonnenschein – perfektes Jubiläumswetter. Die ersten Besucher, Kinder mit ihren Eltern, Großeltern mit Enkelkindern, machen sich auf zur Entdeckertour. An der ersten Station gilt es, die selbstgemachten Spuren von Wildschwein, Dachs und Reh den Tieren und Ihren Decken/ Fellen zuzuordnen. Große Verblüffung bei den Besuchern bei den Unterschieden von Sommer- und Winterfell von Wildschwein und Reh. Für viele Besucher ist dies das erste Mal, dass sie die Erfahrung machen, wie es sich anfühlt, wenn man eine Rehdecke vom Winter- und vom Sommerreh streichelt. Wie kuschelig und warm doch so ein Fuchsbalg ist. Bei einigen Besuchern werden Erinnerungen an den wärmenden Muff von Großmutter wach.+++
 
+++12.00 Uhr: Die ersten Waldentdecker sind bei der letzten Station angekommen. Berichten stolz, wen sie alles im Wald auf dem Pirschgang entdeckt haben. Manche machen sich sogar noch einmal auf den Weg, weil sie nicht alle Tierpräparate entdeckt haben – Entdeckerlust pur. Zum Abschluss des Parcours gilt es Wolpi, unser neues Maskottchen, zu enträtseln. Wer hat sich alles im Wolpertinger versteckt und seine Spuren hinterlassen. Einige Kinder holen sich sogar noch einmal den im Hintergrund liegenden Fuchsbalg und halten ihn zum Vergleich dagegen. Als kleinen Preis erhalten alle Kinder einen Tier-Steckbrief mit Stundenplan und kreieren sich ihre eigene Waldmedaille.+++
 
+++17.00 Uhr: Fazit und Stimmen nach einem langen Tag: „Das war grandios, die Tiere im Wald.“ „Das ich heute so viel Wissenswertes zum Wald und seinen Tieren erfahren würde, hätte ich nicht gedacht.“ „So viele strahlende Augen und beseelte Gesichter, die hier bei uns an der Endstation ankamen.“ „Die Jägerin war ´ne Wucht.“  
 
Abschließender Rundgang, alle Tiere werden wieder eingesammelt, alles verstaut und nach Neidlingen in den Lernort-Natur-Anhänger zurück gebracht
 
19.30 Uhr: Ein mit wundervollen Erlebnissen gespickter Tag geht zu Ende. Die Jägerin ist platt und hat ganz viele glückliche Kinderaugen und staunende Erwachsenengesichter im Gepäck. Lernort Natur ist Emotion pur und auch eine gehörige Portion Arbeit. +++


+++Ein großes Dankeschön an:  
-    alle beteiligten Jägerinnen und Jäger für ihre Unterstützung und ihren Einsatz,
-    an alle, die sich bei anderen Veranstaltungen engagiert haben, die wir hier jetzt nicht genannt haben.  
-    die Revierpächter  für das zur-Verfügung-stellen der Reviere und den Zeitaufwand seitens der Revierpächter, die uns jederzeit gerne und mit Rat und Tat ihre Reviere zeigen, inklusive dem Badezimmer von Familie Wildschwein,  ^

- an alle die Lernort Natur aktiv und ideell unterstützen. +++
 
Waidmannsheil  
Kathrin Falkenberg  
 

Einige Tage später kamen dann diese eMails zum Dank, auch daran wollen wir Euch teilhaben lassen!! Wir sind sehr zufrieden, daß Lernort Natur so gut ankommt und danken nochmals Kathrin für ihren Einsatz für unsere Jägervereinigung!!

Betreff: Dank für Tag des offenen Waldes am 6.10.2018
 
Liebe Kathrin!
 
Nun endlich setze ich mein Vorhaben um Dir eine Mail zu schicken. Ich danke Dir für Deinen tatkräftigen Einsatz bei unserem Tag des offenen Waldes am 6. Oktober 2018. Du hast Dir so viel Zeit genommen, um mit uns im Vorfeld zu besprechen, was alles von Deiner Seite aus in den Waldparcours einfliessen könnte. Du hast den Waldparcours bereichert mit Deinen Ideen. Und am Tag selbst hast Du nicht nur den gesamten Tag mit uns am Wasserturm verbracht, sondern uns vor allem viel Information und Wissen über die Tiere und den Wald selbst vermittelt, die Jung und Alt gerne aufnahmen.
Viele glückliche Rückmeldungen gab es als die Teilnehmer zur letzten Station kamen, um ihre Waldmedaille entgegenzunehmen.
"Mensch, die Jägerin mit ihren Tieren und Fellen war ja toll....“.
 Ein Vater sagte, dass er von sich dachte, dass er viel über die Tiere wisse. Aber das Gespräch mit Dir, Kathrin, zeigte ihm was er alles noch nicht wusste.
Ein Kind sagte ganz aufgeregt, dass der Wolpertinger doch ein tolles „Ding“ wäre - so viele Tiere in einem. Es hätte so Spass gemacht zu rätseln was/wer alles darin versteckt ist.
Die Kleineren waren entzückt über die Möglichkeit die Tierspuren im Sand als Abdruck zu erraten.
Die Unterschiede bei den Fellen zu erfühlen, zum einen von Tier zu Tier, zum anderen aber auch von Sommer- zu Winterdecke war eindrücklich.
Die versteckten Tiere im Wald zu suchen war für die Kinder sehr aufregend und hat allen sehr gefallen. Eine Grossmutter lief mit ihrem 4jährigen Enkelkind extra nochmal komplett alles ab, da sie nicht alle Tiere entdeckten.
 
Du hast den Tag und unseren Parcours sehr bereichert und zu etwas Besonderem gemacht. Herzlichen Dank für Deinen Einsatz.
 
    Mit ganz herzlichen Grüßen
    Christiane
    (Cersovsky)
 
    (Von unterwegs gesendet)
 


Eine begeistete Teilnehmerin schrieb Folgendes:

 

Liebe Christiane,
 
 zu unserem Tag des offenen Waldes wollte ich dir noch zurückmelden, wie wichtig und wertvoll der von dir und Tanja geplante Waldparcours war! Ich durfte ja den Pavillon betreuen, an dem die Kinder danach noch die Medaillenbaumscheiben bemalten und alle, die aus dem Wald herauskamen, schienen total gelöst. Man konnte ihnen ansehen, dass sie in einem entspannt begeisterten "Waldzustand" waren. Während die Kinder malten, kam ich mit einigen Erwachsenen ins Gespräch über den Parcours. Viele schwärmten insbesondere von Frau Falkenberg und meinten, sie haben von ihr sehr viel dazugelernt. Ihre ruhige, unaufdringliche Art kam gut an. Hut ab vor ihrem Engagement, den ganzen Tag für unser Fest bereit zu stehen! Könntest du ihr bitte zurückmelden, dass wir das super finden und sie einen unersetzlichen Teil zu unserem Festes beigetragen hat. Bitte danke ihr nochmal im Namen des Vereines!
 
 Liebe Grüße
Lisa
 
   

 

 

 

 

 

 

 

Erstellt am 30.10.2018
Zurück zur Übersicht