Nachschau Fuchswoche

Am Samstag den 26. Januar konnten wir zum Abschluss unserer Fuchswoche 2018/19 in Nabern eine durchaus erfreuliche Strecke legen.

Erstellt am 28.01.2019

Am Samstag den 26. Januar konnten wir zum Abschluss unserer Fuchswoche 2018/19 in Nabern eine durchaus erfreuliche Strecke legen.
6 Jägern wurden ihre Erlegerbrüche überreicht, bevor im Anblick der Strecke mit insgesamt 12 Füchsen das Signal "Fuchs tot" durch unsere Bläsergruppe ertönte.
Die Tage zuvor boten in Revieren mit Schneelage einigermaßen befriedigende Bedingungen für den nächtlichen Ansitz auf Prädatoren, wenngleich das Mondlicht meist durch eine geschlossene Wolkendecke eingeschränkt war. Während der Fuchswoche wurden noch weitere Füchse erlegt, die teilweise an Staupe erkrankt und daher besser unverzüglich in der Kleintiersammelstelle entsorgt worden waren. Scharfe Bejagung von Füchsen ist in von Staupe oder Räude befallenen Besätzen eine zielführende Hegemaßnahme.
Von der Strecke waren 7 Füchse geeignet für die Verwertung der Bälge. Gemeinsam wurden die Kerne zur Abgabe an die Fellwechsel GmbH verpackt und direkt in die Kühltruhe unserer Sammelstelle gegeben. Der Balg des Fuchses verliert jetzt wieder jahreszeitbedingt seine Wertigkeit. Ab 01. Februar erlegte Füchse werden daher bis zur nächsten Saison von Fellwechsel GmbH nicht mehr angenommen. Mitglieder können als Schleppwild geeignete Füchse durchgängig der Jägervereinigung überlassen und in die Sammelgefriertruhe einbringen.
Bei Glühwein und Schmalzbroten fand die Veranstaltung dann ihren geselligen Ausklang.
Insgesamt bleibt festzustellen, dass sich das zum zweiten Mal praktizierte Format unserer Fuchswoche mit dem Abschluss unmittelbar bei unserer Kleintiersammelstelle so bewährt hat und gut angenommen wird.
 

Erstellt am 28.01.2019
Zurück zur Übersicht