Einschränkung der Kleintiersammelstelle

Mit Schreiben vom 27.11.2020 hat uns der Zweckverband Tierische Nebenprodukte Süd (ZTN Süd) kurzfristig und überraschend die kostenfreie Abholung und Entsorgung von Raubwild in unserer Kleintiersammelstelle aufgekündigt. Ohne Sonderkonditionen durch ZTN Süd würde die entgeltliche Abholung und Entsorgung nach den üblichen Gebührensätzen den finanziellen Rahmen unseres Vereins sprengen. 

Erstellt am 25.12.2020

Die Belassung von erlegtem Raubwild in den jeweiligen Revieren ist nicht mehr zeitgemäß und wird der ASP-Prävention  und Prävention von Tierseuchen allgemein nicht gerecht. Weiterhin wollen wir negative Schlagzeilen bei etwaigen Zufallsfunden von erlegtem Raubwild durch Naturnutzer absolut vermeiden. In Zusammenarbeit mit LJV, LRA und insbesondere Veterinäramt wird noch nach einer sachgerechten, für unsere Mitglieder praktikablen, und für die JV finanziell leistbaren Lösung gesucht. Eine abschließende Lösung ist vor Ende des Jahres allerdings nicht zu erwarten.

Die letzte Leerung unserer Sammeltonne in der Kleintiersammelstelle könnte schon am 17. Dezember erfolgen. Ggf. wird noch am 24. oder sogar am 31. Dezember abgeholt.

Wir werden die Kühlung/Sammeltonne deutlich sichtbar sperren, wenn keine Leerung mehr erfolgt.

 

Nach Sperrung der Kühlung/Sammeltonne ist Raubwild zur Entsorgung beim Schwarzwildkonfiskat einzuwerfen, vorrangig in dortigen Mülltonnen.

Weiterhin muss Raubwild zur Entsorgung in die entsprechende Liste in der Kleintiersammelstelle eingetragen werden. 

Zurück zur Übersicht